Nötige Voraussetzungen für einen Hauskauf

Permalink

Es ist eine paradiesische Vorstellung eine Mallorca Immobilie zu kaufen, doch ist es wichtig, über die möglichen Schwierigkeiten informiert zu sein, weil sich ein Kauf auf Mallorca von anderen europäischen Ländern unterscheidet. Was sind die Voraussetzungen, um ein Haus in Mallorca kaufen zu können? Welche Unterlagen brauchen Sie dazu? Wie wird ein Kauf überhaupt abgewickelt? Auf diese und weitere Fragen geht dieser Text ein.

Grundlage und Voraussetzung für einen Kauf 

Ohne eine spanische Steuernummer funktionieren keine wesentlichen Rechtsgeschäfte, was den Immobilienkauf und Abschluss von Bankverträgen inkludiert. Die N.I.E. dient als Identifikation für Ausländer. Um diese zu bekommen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Wenn Sie in Spanien sind, müssen Sie die N.I.E. bei der Ausländerbehörde in Palma beantragen. Anstelle dessen können Sie jedoch auch die erste professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und einen Dienstleister auf Mallorca mit der Arbeit beauftragen. Dies können Sie ebenso machen, wenn Sie eine Villa kaufen Mallorca. Mehr dazu hier
Spätestens eine Woche vor dem Notartermin sollten Sie eine spanische Kontoverbindung eingerichtet haben, denn der Kaufpreis für eine Immobilie wird immer noch per bestätigtem Bankscheck entrichtet, den Sie am Tag der Beurkundung abholen müssen. Der Scheck beinhaltet nicht nur den Kaufpreis, sondern auch die Erwerbsnebenkosten. Es ist wichtig, dass Sie sich frühzeitig um die Finanzierungszusage kümmern, damit Sie die Konditionen prüfen und vergleichen können. Dies muss bei einer spanischen Bank passieren, da die meisten deutschen Banken aufgrund des Risikos bei der Abwicklung keinen Immobilienkauf auf Mallorca finanzieren.

Der Prozess, um die Villa zu kaufen auf Mallorca

Zuerst verpflichten Sie sich mit einem Reservierungsvertrag, der eine geringe Reservierungsgebühr enthält. Dadurch wird Ihr Traumhaus einige Tage freigehalten. Entscheiden Sie sich zum Kauf, wird diese Gebühr an die Optionsgebühr oder den Kaufpreis angerechnet. Sollten Sie sich jedoch gegen den Kauf entscheiden, ist die Gebühr verloren. Als nächstes kommt der Optionsvertrag, mit dem Sie sich das Recht kaufen, Ihre Immobilie zu genau festgelegten Konditionen innerhalb einer bestimmten Frist zu kaufen. Hier sollten Sie sich von einem Makler oder Rechtsanwalt unterstützen lassen, um einen Termin beim Notar innerhalb dieser Frist zu vereinbaren. Dort geht es um die Zeichnung der notariellen Kaufurkunde. Die zehn Prozent des Kaufpreises, die Sie für das Optionsrecht bezahlt haben, wurden ebenfalls bei einem Rechtsanwalt hinterlegt. Sollten Sie sich umentschieden haben und das Haus auf Mallorca nicht kaufen wollen, verlieren Sie die Gebühr. Doch ein Haus Mallorca kaufen gehört natürlich zu den Träumen vieler Menschen, wer möchte dies schließlich nicht. Ändert der Verkäufer seine Meinung, muss er Ihnen die zehn Prozent zuzüglich Schadensersatz zahlen. Nachdem der Notar sämtliche Unterlagen geprüft hat und Sie, sowie der Verkäufer unterschrieben haben, reichen Sie dem Verkäufer den Scheck und erhalten im Gegenzug den Schlüssel und haben somit Ihre Mallorca Immobilie kaufen können.