Allgemeines zur Destillationsapparatur

Permalink

Flüssigkeiten sind selten rein und meistens ein Gemisch aus verschiedenen Fluiden. Um diese zu trennen bedarf es keiner Hexerei. Durch die schlichte Anwendung von Physik und die Nutzung von physikalischen Eigenschaften lassen sich mit Hilfe einer Destillationsapparatur Gemische problemlos trennen.

Dabei ist eine Destillationsapparatur nicht nur für die Herstellung von Whiskey nützlich, sondern kann auch für andere Zwecke herangezogen werden. Im Folgenden widmen wir uns der Funktionsweise einer Destillationsapparatur, deren Vor- und Nachteile und worauf bei einer Destillationsapparatur zu achten ist.

Was ist ein Destillationsgerät?

Eine Destillationsapparatur beschreibt ein Gerät, welches sich die physikalischen Eigenschaften von Stoffen zu nutze macht, um diese voneinander zu trennen. Vermischt man zum Beispiel Alkohol mit Wasser, so ist auf dem ersten Blick nicht erkennbar, dass die Flüssigkeit aus zwei verschiedenen Stoffen besteht. Jedoch haben beide Stoffe unterschiedliche physikalische Eigenschaften. Wasser und Alkohol haben unterschiedliche Siede- und Taupunkte. Das bedeutet, dass Alkohol und Wasser bei unterschiedlichen Temperaturen von einem flüssigen Zustand in einen gasförmigen wechselt. Umgekehrt verhält es sich mit dem Taupunkt. Dieser beschreibt die Temperatur, bei dem sich das Gas wieder in eine Flüssigkeit umwandelt.

Destillationsapparatur von Winlab

Diese Eigenschaft macht sich das Destilliergerät zu nutze.
Ein Destilliergerät besteht im wesentlichen aus einem Flüssigkeitsbehälter, der erhitzt werden kann, einer sich daran anschließenden Röhre, die in einem leicht abfallenden, gekühlten Kondensator mündet. Am Ende des Kondensators, befindet sich ein Auffangbehälter. Weitere Infos zum Laborbedarf.

Das Gemisch wird auf den niedrigsten Siedepunkt erhitzt, so dass ein Teil des Gemisches verdampft. Das Gas steigt auf und erreicht den Kondensator. Im Kondensator wird das Gas auf den Taupunkt heruntergekühlt und wieder flüssig und tropft in den Auffangbehälter. Somit wurden beide Stoffe getrennt. Da das zweite Gemisch stets flüssig im ersten Behälter verblieben ist.

Was sind die Vorteile eines Destillationsgerätes?

Ein Vorteil eines Destilliergerätes ist, dass es einfach im Aufbau und in der Bedienung ist. Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden. Das Destilliergerät kann verschiedene Dimensionen erreichen. Es kann für Kleinstmengen bis hin zu grösseren Mengen ausgelegt werden.

Was sind die Nachteile eines Destillationsgerätes?

Ein Nachteil ist, dass oftmals mehrere Durchgänge der Destillation stattfinden müssen, um ein entsprechend reines Produkt zu erhalten. Weiterhin sollte vorher bekannt sein, um welche Stoffe es sich handelt, um den Siedepunkt und den Taupunkt festzulegen.
Ein weiterer Nachteil ist, dass die Reinheit der Destillation nur schwer nachzuweisen ist. Schwierig wird die Destillation von mehreren Stoffen, die ähnliche oder gleiche Siede und Taupunkte haben. Aus Sicherheitsgründen, ist bei Experimenten jeglicher Art stehts ein Laborkittel zu tragen.

Worauf ist bei eines Destillationsgerätes zu achten?

Es ist darauf zu achten, dass die zu destillierenden Stoffe nicht leicht entzündlich sind, um Unfälle oder Explosionen zu vermeiden. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Destillationsapparatur in sich geschlossen ist, und keine Gase entweichen können.

Spezialreinigung mit höchster Kompetenz

Permalink

Bei einer Industriereinigung fallen zumeist jede Menge verschiedene Arbeiten an, die über die normalen Reinigungen merklich hinaus gehen. Das liegt vor allem an der Tatsache, dass für die Produktion oftmals einzigartige Apparaturen benötigt werden. Das Personal übernimmt hier die Reinigung und wird direkt an diesen Maschinen eingewiesen. Dadurch wird die Maschine schonend gereinigt und bleibt äußerst lange Zeit einsatzbereit. Auf diese Weise werden Ihre Maschinen geschont und die Ersatzbeschaffungen sind erst später nötig als allgemein üblich. Das führt zu einem besseren Gewinnausweis in Ihrem Betrieb.

Reinigung zu jeder Zeit

Wir wissen, dass in den Industriebetrieben oft ein Betrieb über 24 Stunden notwendig ist um das Unternehmen am Standort ökonomisch zu betreiben. Demnach sind Unternehmen bereit, die Fachkräfte für die Industriereinigung zu den, von Ihnen gewünschten, Zeiten zur Verfügung zu stellen. Fragen Sie gleich an damit Ihnen ein passendes Angebot vorgelegt werden kann.

Industriereinigung

Industriereinigung ist heute begehrter denn jemals zuvor. In vielen Unternehmen werden Arbeiten an Fremdfirmen ausgesourct, weil durch diese Verteilung der Tätigkeit aus dem Betrieb heraus die Fertigungskette merklich günstiger wird. Das liegt daran, da dies Unternehmen für jene Arbeiten keinerlei eigenen Arbeitskräfte mehr einsetzen muss. So wird von den Unternehmen das Risiko selbst nicht mehr getragen. Zusätzlich wird durch die besser organisierten Fremdunternehmen eine merklich höhere Qualität dargestellt, da die Angestellten hier im Speziellen geschult werden können.

Industriereinigung von Apparaturen

In den Produktionsbetrieben stellt die Industriereinigung eine zentrale Aufgabe dar. Hier werden die Apparaturen durch uns tag für Tag gesäubert. Dies ist nötig um die Hygiene im Unternehmen sicherzustellen. Gerade in der Herstellung von Nahrungsmitteln müssen die Geräte sehr gut gesäubert werden um die gesetzlichen Anforderungen ausgezeichnet erfüllen zu können.

At Hoc Säuberung

Eine weitere besondere Kompetenz liegt im Einsatz von At Hoc Reinigungskräften in einer Industriereinigung, zum Beispiel durch ein Trockeneisstrahlgerät. Jene Mitarbeiter werden vorgehalten um einen schnellen Einsatz bei unvorhergesehenen Arbeiten durchführen zu können. Hier kann es zum Beispiel um ungeplante Verschmutzungen oder auch turnusmäßige Reinigungen gehen. Egal was in diesem Fall gebraucht wird, die At Hoc Reinigungskraft ist Experte in der Trockeneisreinigung.