Allgemeines zur Destillationsapparatur

Permalink

Flüssigkeiten sind selten rein und meistens ein Gemisch aus verschiedenen Fluiden. Um diese zu trennen bedarf es keiner Hexerei. Durch die schlichte Anwendung von Physik und die Nutzung von physikalischen Eigenschaften lassen sich mit Hilfe einer Destillationsapparatur Gemische problemlos trennen.

Dabei ist eine Destillationsapparatur nicht nur für die Herstellung von Whiskey nützlich, sondern kann auch für andere Zwecke herangezogen werden. Im Folgenden widmen wir uns der Funktionsweise einer Destillationsapparatur, deren Vor- und Nachteile und worauf bei einer Destillationsapparatur zu achten ist.

Was ist ein Destillationsgerät?

Eine Destillationsapparatur beschreibt ein Gerät, welches sich die physikalischen Eigenschaften von Stoffen zu nutze macht, um diese voneinander zu trennen. Vermischt man zum Beispiel Alkohol mit Wasser, so ist auf dem ersten Blick nicht erkennbar, dass die Flüssigkeit aus zwei verschiedenen Stoffen besteht. Jedoch haben beide Stoffe unterschiedliche physikalische Eigenschaften. Wasser und Alkohol haben unterschiedliche Siede- und Taupunkte. Das bedeutet, dass Alkohol und Wasser bei unterschiedlichen Temperaturen von einem flüssigen Zustand in einen gasförmigen wechselt. Umgekehrt verhält es sich mit dem Taupunkt. Dieser beschreibt die Temperatur, bei dem sich das Gas wieder in eine Flüssigkeit umwandelt.

Destillationsapparatur von Winlab

Diese Eigenschaft macht sich das Destilliergerät zu nutze.
Ein Destilliergerät besteht im wesentlichen aus einem Flüssigkeitsbehälter, der erhitzt werden kann, einer sich daran anschließenden Röhre, die in einem leicht abfallenden, gekühlten Kondensator mündet. Am Ende des Kondensators, befindet sich ein Auffangbehälter.

Das Gemisch wird auf den niedrigsten Siedepunkt erhitzt, so dass ein Teil des Gemisches verdampft. Das Gas steigt auf und erreicht den Kondensator. Im Kondensator wird das Gas auf den Taupunkt heruntergekühlt und wieder flüssig und tropft in den Auffangbehälter. Somit wurden beide Stoffe getrennt. Da das zweite Gemisch stets flüssig im ersten Behälter verblieben ist.

Was sind die Vorteile eines Destillationsgerätes?

Ein Vorteil eines Destilliergerätes ist, dass es einfach im Aufbau und in der Bedienung ist. Der Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden. Das Destilliergerät kann verschiedene Dimensionen erreichen. Es kann für Kleinstmengen bis hin zu grösseren Mengen ausgelegt werden.

Was sind die Nachteile eines Destillationsgerätes?

Ein Nachteil ist, dass oftmals mehrere Durchgänge der Destillation stattfinden müssen, um ein entsprechend reines Produkt zu erhalten.
Weiterhin sollte vorher bekannt sein, um welche Stoffe es sich handelt, um den Siedepunkt und den Taupunkt festzulegen.
Ein weiterer Nachteil ist, dass die Reinheit der Destillation nur schwer nachzuweisen ist. Schwierig wird die Destillation von mehreren Stoffen, die ähnliche oder gleiche Siede und Taupunkte haben.

Worauf ist bei eines Destillationsgerätes zu achten?

Es ist darauf zu achten, dass die zu destillierenden Stoffe nicht leicht entzündlich sind, um Unfälle oder Explosionen xuvermeiden.
Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Destillationsapparatur in sich geschlossen ist, und keine Gase entweichen können.