Universalprüfmaschine – eine Maschine, die unumgänglich ist

Permalink

Um stets zufriedene Kunden zu haben, werden alle Produkte in der heutigen Zeit auf Herz und Nieren geprüft, bevor diese in den Verkauf gehen. Um dabei möglichst effizient zu arbeiten, kommt eine sogenannte Prüfmaschine zum Einsatz. Das Beste an solch einer Maschine ist, dass jegliche Produkte getestet werden können. Deshalb trägt die Maschine auch den Namen universalprüfmaschine. 

Universalprüfmaschine – breites Leistungsspektrum garantiert

Wie der Name universalprüfmaschine schon erahnen lässt, können beispielsweise Kleidungstücke als auch Werkstoffe mit dieser Prüfmaschine genauer unter die Lupe genommen werden. Das heißt, mit einer universalprüfmaschine kann die Dehnbarkeit, de Elastizität oder die Biegeeigenschaft getestet werden. Um später die Daten genau auswerten zu können, zeichnet solch eine Maschine die Werte genau auf. Möglich ist das, weil die Maschine beispielsweise ein Spannungs-Dehnungs-Diagramm oder ein Kraft-Weg-Diagram aufzeichnet.

Welche Voraussetzungen muss eine universalprüfmaschine erfüllen?

Generell kann sich jedes Unternehmen eine universalprüfmaschine zum Prüfen seiner Ware aufstellen. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Maschine nur mit einer entsprechenden Software arbeitet. Es gibt aber auch noch Prüfmaschinen, welche keine Software benötigen. Deshalb ist es wichtig vor dem Kauf genau zu wissen, welche Prüfungen ausgeführt werden sollen. Diese ist in der Regel aber beim Kauf inklusive. Außerdem sollte die universalprüfmaschine genormt und geigt sein. Bei der ersten Inbetriebnahme solch einer Prüfmaschine stehen selbstverständlich die Profis mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus erfolgt eine genaue Schulung zur Inbetriebnahme.

Funktionsweise eine universalprüfmaschine – völlig unkomplziert

Damit eine universalprüfmaschine ihre Arbeit zu einhundert Prozent erledigen kann, muss diese aus einer beweglichen und einer feststehenden Traverse bestehen. Um den Arbeitsvorgang zu starten, wird die Maschine dann eingeschaltet und über einen hydraulischen oder elektrischen Antrieb gesteuert. Die Traverse wird dann über zwei oder eine Spindel angetrieben. Um dabei die höchstmögliche Belastbarkeit oder Dehnbarkeit zu prüfen, arbeitet solch eine Maschine mit einem enormen Druck. Dabei können Kräfte zwischen 3 und 600 Kilonewton erreicht werden. Zusätzlich arbeiten die integrierten Sensoren mit einem Überlastungsschutz von 800 Prozent. Je nach Bedarf kann solch eine Maschine auch nachgerüstet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass zu jeder Zeit immer alles genau unter die Lupe genommen werden kann.

Wartung einer universalprüfmaschine – ein Kinderspiel

Damit die universalprüfmaschine stets eine gute Arbeit abliefern kann, muss diese in regelmäßigen Abständen gewartet werden. Dies ist aber kein großes Unterfangen. Das liegt daran, weil die Prüfmaschine mit Hochleistungssensoren und selbstreinigenden Kugelumlaufspindeln ausgerüstet ist. Diese weisen zusätzlich eine kontinuierliche Schmierung auf. Des Weiteren sorgen die Faltenbeläge dafür, dass Schmutzpartikel und Materialreste keinen Schaden anrichten können. Selbst der bürstenlose Servomotor benötigt keine extra Wartung. Somit ist die Maschine weitgehend wartungsfrei.