opc

Traubenkernextrakt: Wie wirkt es?

Beim Verzehr von Weintrauben würden die wenigsten den Kern mitessen, doch genau aus diesem wird seit Jahren ein antioxidantes Traubenkernextrakt gewonnen, das mit vielen gesundheitlichen Vorteilen glänzt. OPC (Oligomere Proanthocyanidine) sind wesentlicher Bestandteil von Weintraubenkernen, die freie Radikale im Körper binden und somit Zellschädigungen vorbeugen. Wie das wertvolle Traubenkernextrakt wirkt, welche gesundheitlichen Vorteile sich ergeben und wann es besser nicht verwendet wird, erklärt der nachstehende Text.

Wie Traubenkernextrakt Krebs vorbeugen und den Alterungsprozess verlangsamen soll

Unser Körper ist täglich Angriffen von sogenannten Oxidantien ausgesetzt. Diese freien Radikale entstehen unter anderen durch chemische Prozesse im Körper und Umwelteinflüssen. Sie greifen die menschlichen Zellen an, lassen die Haut altern und stehen in Verdacht bei der Entstehung von Krebszellen beteiligt zu sein. Traubenextrakt soll diesen Prozess erfolgreich verhindern, indem Oligomere Proanthocyanidine Oxidantien binden und somit nicht nur die menschlichen Zellen schützen, sondern gleichzeitig die Haut verjüngen.

Weitere gesundheitliche Vorteile des Traubenkernextraktes

Das Produkt erhöht die Fließfähigkeit des Blutes und sorgt auf diesem Weg dafür, opcdass Blutgefäße elastischer werden. Dies hat wiederum einen positiven Einfluss auf den Blutdruck. Traubenkernextrakt versorgt das Gehirn mit wichtigen Nährstoffen und vermeidet die Entstehung der Alzheimer-Krankheit. Aufgrund der Tatsache, dass bei Rheuma oder entzündlichen Haut- und Darmerkrankungen vermehrt freie Radikale entstehen, wirkt Traubenkernextrakt dem effektiv entgegen, was zu einer deutlichen Verbesserung der Symptomatik führen kann. Des Weiteren verstärken OPC die Wirkung von Vitamin C, beugen Herz- und Kreislaufkrankheiten vor und fördern die Gewichtsreduktion.

Was bei der Einnahme beachtet werden muss

Um ideale Ergebnisse zu erzielen, sollte man Traubenkernextrakt auf nüchternen Magen einnehmen. Mit der nächsten Mahlzeit sollte 30 Minuten gewartet werden, da sich Oligomere Proanthocyanidine sonst im Verdauungstrakt an andere Proteine binden und an Wirksamkeit verlieren. Zur Vorsicht sollte zwischen der Einnahme von Traubenkernextrakt und verschreibungspflichtigen Medikamenten mindestens eine Stunde vergangen sein. Schwangeren und Stillenden wird empfohlen, gänzlich auf die Einnahme zu verzichten. Wer Probleme mit seinem Blutdruck hat oder generell unter chronischen Krankheiten leidet, sollte vor der Anwendung einen Arzt konsultieren und sich ausführlich beraten lassen.

Die Verzehrempfehlung des Herstellers sollte eingehalten werden

Eine Überdosierung kann zur Folge haben, dass unerwünschte Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder Durchfall auftreten. Über die positive Wirkung von Traubenkernextrakt auf den menschlichen Körper liefern zahlreiche Labortests hinreichend Indizien. Hierfür ist eine Anwendungsdauer von einem Monat oder länger erforderlich. Traubenkernextrakt stellt sich als gesundheitliches Multitalent heraus und trotzdem sollte beachtet werden, dass Nahrungsergänzungsmittel keine vollwertige Ernährung ersetzen. Das Produkt ist als Tablette, Kapsel oder Pulver in Apotheken und Drogeriemärkten erhältlich, lässt sich aber auch bequem online bestellen.

Bildnachweis: NIKCOA/Adobe stock

Nach den Weihnachtsfeiertagen: Hilfe für den Darm